In Kooperation mit

buchhandel.de

Pressemitteilungbuchhandel.de
zukünftig ohne E-Commerce-Funktion





Stärkere Teilfinanzierung durch Partner-Buchhandlungen findet nicht die notwendige Unterstützung des Sortiments | Buchverkauf über das Gemeinschaftsportal und Nutzung als Webshop-Lösung werden nach dem Weihnachtsgeschäft zum 31.01.2017 eingestellt | Weiterführung als öffentlich zugängliches und kostenfreies Informationsangebot

Das Gemeinschaftsportal buchhandel.de wird in den kommenden Monaten zu einer reinen Rechercheplattform ohne E-Commerce-Funktion umgebaut – damit werden auch die Webshop-Lösungen nach dem Weihnachtsgeschäft eingestellt. Hintergrund ist die fehlende Akzeptanz für neue Vertragsbedingungen, denen ein Vorstandsbeschluss des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zu Grunde liegt. Demnach sollten sich die Partner-Buchhandlungen über eine monatliche Teilnahmegebühr und höhere Provisionssätze bei den Verkäufen über das Portal stärker als bisher an dessen Finanzierung beteiligen. Voraussetzung für eine Weiterführung des Buchverkaufs über buchhandel.de war, dass bis Ende August mindestens 75 Prozent der 800 teilnehmenden Partner-Buchhandlungen den neuen Konditionen zustimmen. Das gesteckte Ziel wurde mit nur 188 Zustimmungen eindeutig nicht erreicht. Alle E-Commerce-Funktionalitäten von buchhandel.de werden deshalb zum 31.01.2017 eingestellt.

“Für Buchhandlungen wie auch Verlage sind öffentlich zugängliche und kostenfreie Informationen über Bücher ein wichtiges Marketinginstrument. Deshalb werden wir buchhandel.de als reines Recherche-Tool mit einer leistungsfähigen Suche fortführen. So können sich Buchkäufer auch zukünftig schnell einen kompakten Überblick über das vollständige Angebot an lieferbaren Büchern verschaffen. Über den verlinkten Buchhandels-Finder von Vorsicht Buch! sind dann alle Mitgliedsbuchhandlungen des Börsenvereins über buchhandel.de recherchierbar”, erklärt MVB-Geschäftsführer Ronald Schild.

Bis 31.01.2017 gelten die bisherigen Vertragsbedingungen, so dass die Listung als Partner-Buchhandlung kostenlos bleibt. Auch die Provisionssätze bleiben unverändert. Die Kündigung der bestehenden Kundenverträge erfolgt fristgerecht in den kommenden Wochen.

  

Liebe Autorinnen und Autoren, bitte verlinken Sie Ihre Titel nicht mehr wie gewohnt auf buchhandel.de, sondern z.b. direkt auf den Webshop eines Buchhändlers Ihrer Wahl.

Die verbandsübergreifende Aktion der Initiative Fairer BuchmarktAutorinnen und Autoren für einen
fairen Buchmarkt



- Gemeinsame Aktion von buchhandel.de und der Initiative Fairer Buchmarkt
- Autoren verlinken ihre Bücher zu ihren lokalen Lieblingsbuchhandlungen
- Podiumsdiskussion mit Nina George und Kathrin Lange auf der Leipziger Buchmesse


Ein vielfältiger und fairer Buchmarkt ist das gemeinsame Anliegen der Initiative Fairer Buchmarkt und der übergreifenden, unabhängigen E-Commerce-Plattform buchhandel.de. Unter dem Motto „be social – link local“ startet zur Leipziger Buchmesse eine Aktion, die Autoren und lokale Buchhändler zusammenbringt. Das Gemeinschaftsportal und acht Schriftstellerverbände wie PEN, VS oder Syndikat rufen Autorinnen und Autoren dazu auf, die Bücher auf ihren Webseiten über buchhandel.de zu ihren lokalen Lieblingsbuchhandlungen zu verlinken.

Zum Start der Kooperation diskutieren die Autorinnen und Initiatorinnen der Aktion Nina George (Konzeption) und Kathrin Lange (Idee) auf der Leipziger Buchmesse mit Georg Spielmann, Buchhandlung Dreimann, und Manfred Keiper, andere Buchhandlung, über den Buchmarkt, ihren Berufsalltag und Chancen der Zusammenarbeit.
Die Veranstaltung findet am Samstag, 19.03.2016, um 17:00 Uhr im Fachforum 2 (Halle 5, Stand E 600) statt.

„In einer guten Buchhandlung begegnen wir dem Herzschlag des literarischen und gesellschaftlichen Lebens. Wir finden Romane, die Medizin für die Seele oder Sport für den Kopf sind, den Reisebegleiter für die Fern-Sehnsucht, oder ein Geschenk, während man schon auf dem Weg zur Geburtstagsparty ist. Gleichzeitig ist jede Buchhandlung ein sozialer Ort von Begegnung und Nähe, Wissen und Austausch. Hier kommen sich Schreibende und Lesende nahe, Nachbarn und Freunde, Kulturen und Nationen. Das alles und viel mehr geschieht auch tagtäglich in den mehr als 900 Buchhandlungen, die sich auf buchhandel.de präsentieren. Da Online-Bestellungen über dieses Portal direkt einem lokalen Buchhändler zu Gute kommen, sehen wir in der konsequenten Verlinkung auf dieses Buy-Local-Angebot eine ideale Möglichkeit, uns für Balance und Vielfalt auf dem Buchmarkt zu engagieren“, erklärt Nina George, Bestsellerautorin („Das Lavendelzimmer“) und Initiatorin von Fairer Buchmarkt.

„Das Gemeinschaftsportal der Buchbranche ist die Verlängerung des stationären Handels ins Netz. Hier werden die Beratungskompetenz und die Vielfalt des lokalen Buchhandels online sichtbar. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit den Autorinnen und Autoren den Bekanntheitsgrad von buchhandel.de weiter erhöhen können“, ergänzt Produktmanager Burkhard Schwetje.

  

SO verlinken Sie Buch-Titel, Hörbücher oder eBooks von Ihrer Homepage auf buchhandel.de

Über die Verlinkung auf das unabhängige Branchenportal buchhandel.de geben Sie als Autorin und Autor, aber auch Bloggerin oder Blogger Ihren Lesern die Möglichkeit, Titel bei einer der 900 Partnerbuchhandlungen zu kaufen und unterstützen damit direkt den lokalen Buchhandel. Nutzen Sie folgende Linkstrukturen, die Banner oder verschiedenen Logo-Formate, um Ihre Titel auf buchhandel.de zu verlinken:
Direkt zur Gebrauchsanweisung: http://info.buchhandel.de/autoren.html

Ab sofort stellen Autorinnen und Autoren auch ihre Lieblingsbuchhandlung prominent auf buchhandel.de vor. Zum Start von „be social – link local“ präsentiert unter anderem Fantasy-, Horror- und Science-Fiction-Autor Markus Heitz, was ihn zum Fan der Buchhandlung Drachenwinkel in Dillingen macht.

Folgende acht Verbände aus der Initiative Fairer Buchmarkt unterstützen offiziell die Aktion „be social – link local“: 42er Autoren, Autorinnenvereinigung, BVjA (Bundesverband junger Autoren und Autorinnen), Mörderische Schwestern, PAN (Phantastik-Autoren-Netzwerk), PEN-Zentrum Deutschland, Syndikat (Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur) sowie VS (Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller).